Amnesty International Hochschulgruppe Frankfurt

Impressum | Login

Hochschulgruppe Frankfurt

StartseiteVerlauf

21.03.2016

EIN EUROPA DER MENSCHENRECHTE – HAND IN HAND GEGEN RASSISMUS

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus bildeten wir eine Menschenkette auf der Zeil, um gemeinsam Solidarität zu zeigen: Unabhängig von Glaube, Herkunft, Hautfarbe und sexueller Identität - wir stehen füreinander ein.

Während der Aktion gab es zusätzlich einen Stand, an dem sich Interessierte in diesem Rahmen über die aktuelle Lage von Flüchtlingen in Deutschland informieren und eine Petition zur Verbesserung der Erstversorgung von Flüchtlingen unterschreiben konnten.

Die Situation ist jedoch immer noch beunruhigend: Tag für Tag bedrohen Rassisten Menschen auf offener Straße. Sie nutzen die Angst vor Anschlägen, wie in Paris, um ausgerechnet Flüchtlinge zu attackieren, die selbst vor solchem Terror fliehen. Sie hetzen gegen Muslime und Juden, Menschen anderer Herkunft, Lesben, Schwule, Transgender und gegen Andersdenkende. Und während sich Europa nach außen abschottet, breiten sich rassistische Vorurteile in der Mitte der Gesellschaft aus. Sie sollen spalten - doch das darf nicht gelingen. Wir wissen, dass vor allem die Fluchtursachen bekämpft werden müssen. Wir verschließen jedoch nicht die Augen vor der Not der Menschen, die vor Verfolgung, Terror, Krieg, und Armut fliehen. Wir akzeptieren nicht, dass sie auf der Flucht nach Europa sterben! Wir stehen für die Unantastbarkeit der Menschenwürde und die Wahrung der Menschenrechte - und rufen deshalb weiterhin unsere PolitikerInnen, die Zivilgesellschaft, die Kirchen und Religionsgemeinschaften auf:

  • Weicht nicht zurück vor dem Hass, sondern steht ein für eine offene Gesellschaft! Die Würde des Menschen ist unantastbar.
  • Die Genfer Flüchtlingskonvention darf nicht in Frage gestellt oder durch nationale Asylrechtsverschärfungen untergraben werden.
  • Stoppt Waffenexporte in Krisengebiete und bekämpft die Fluchtursachen.
  • Schützt Flüchtlinge und alle, die von rassistischer Hetze und Angriffen bedroht werden.
  • Unterstützt haupt- und ehrenamtliche Helfer_innen endlich ausreichend bei ihrer wertvollen Arbeit.
  • Sorgt für Teilhabe und gelingende Integration. Alle Menschen haben das Recht auf ein menschenwürdiges Leben, auf bezahlbaren Wohnraum
und auf Zugang zu Bildung und Arbeit.

Esin